Augenpflege

18 Produkte

KOSTENLOSER VERSAND!

Ab einem Bestellwert von 40 €

Filtern

      Augenpflege

      Im Judith Williams Cosmetics Guide zum Thema Augenpflege erklären wir euch alles Wichtige zu diesem Thema: Was hilft gegen Augenringe? Wie verbessert man Krähenfüße? Ab wann sollte Augenpflege Teil die Beauty-Routine sein? Im Folgenden erfahrt ihr nicht nur die Antworten auf diese brennenden Fragen, sondern auch, welche Augencreme die beste für eure individuellen Bedürfnisse ist. Im Video verrät Judith euch sogar einige ihrer persönlichen Geheimtipps, die ihr sofort anwenden könnt.

      Augenpflege – was ist das Besondere und brauche ich sie wirklich?

      Die ersten Anzeichen der Hautalterung werden meist im Augenbereich sichtbar. Blinzeln, Lachen, Augenreiben oder Tränenvergießen beanspruchen die sensible Augenpartie und halten sie ständig in Bewegung. Hier ist die Haut außerdem besonders dünn, sensibel und eher trocken. Das liegt unter anderem daran, dass hier kaum Talgdrüsen und Unterfettgewebe vorhanden sind. Deshalb ist für viele Menschen, die Wert auf ihr Äußeres legen, die Augencreme fester Bestandteil der Beauty-Routine. Eine gute Augencreme kann hier einen sichtbaren Unterschied ausmachen.
      Augenpflege ist speziell für den empfindlichsten Teil des Gesichts entwickelt. Die Haut im Augenbereich ist sensibler als im restlichen Gesicht und hat somit hohe Ansprüche. Eine angepasste Pflege muss her. Die besonderen Formulierungen von Augenpflege gehen gezielt auf die speziellen Bedürfnisse dieses Bereichs ein.

      Besonderer Nutzen von Augenpflege

      • Feuchtigkeit: Die dünne Haut im Augenbereich wird dank hydratisierender Wirkstoffe mit Feuchtigkeit versorgt, was dem Austrocknen entgegenwirkt.
      • Beruhigung: Ausgewählte Wirkstoffe beruhigen die sensible Hautpartie und wirken Rötungen entgegen.
      • Verträglichkeit: Bei der Formulierung von Augenpflege wird auf potenziell reizende Stoffe wie Parfümierung, Farbstoffe oder unverträgliche Konservierungsmittel verzichtet.
      • Gezielte Lösungen: Ob Tränensäcke, Augenringe oder Krähenfüße – spezielle Pflegeprodukte können das Aussehen der Augenpartie gezielt verbessern.
      • Textur: Bestimmte Öle, die häufig in herkömmlicher Pflege verwendet werden, können leicht ins Auge gelangen und diese reizen. Eine Augenpflege wird so formuliert, dass sie nicht spreitet, sich also nicht ausbreitet und in die Augen „kriecht“.

      Welche Arten von Augenpflege gibt es?

      Es gibt wirklich für jedes Bedürfnis die richtige Augenpflege. Hier erfahrt ihr, worin die Unterschiede zwischen Creme, Serum, Konzentrat und Co. liegen und welcher Produkttyp sich für welchen Anspruch eignet.

      Augenpflege-Creme

      Eine Augencreme versorgt die dünne Haut im Augenbereich mit Feuchtigkeit und unterstützt ihre Regeneration. Die Cremeformulierung ist besonders reichhaltig und schützt die Haut vor Wasserverlust. Aufgrund der besonders pflegenden Eigenschaften ist eine Creme am Abend empfehlenswert. Trockene und reife Haut profitieren am meisten von einer Augencreme, vor allem, wenn sie mit Wirkstoffen wie Hyaluron, Retinol oder Kollagen angereichert ist.

      Augenpflege-Gel

      Die Geltextur erfrischt müde Augen, kann abschwellend wirken und sogar Augenringe verbessern. Ein leichtes, fettfreies Augencreme-Gel eignet sich als Grundlage für Make-up und ist deshalb gerade als Tagespflege eine gute Wahl. Das Augengel ist besonders ergiebig, daher reicht eine kleine Menge für einen wachen und strahlenden Blick aus. Ein Gel spendet die nötige Beruhigung nach einem langen Sonnenbad oder bei trockener Heizungsluft und ist immer eine willkommene Pflegeergänzung.

      Augenserum

      Ein Augenserum enthält hochkonzentrierte Wirkstoffe und eine besonders leichte Textur, weshalb die Inhaltsstoffe besonders tief in die Haut eindringen und dort wirken können. Ein Serum unterstützt die empfindliche Haut als intensive Pflegekur. Ein Augenpflege-Serum kann sowohl ergänzend unter der Augencreme bei der Abendroutine aufgetragen werden oder tagsüber als Make-up-Grundlage dienen.

      Augenkonzentrat

      Augenkonzentrate erfreuen sich aufgrund ihrer Wirksamkeit im Anti-Aging-Bereich großer Beliebtheit. Ein Konzentrat bietet eine noch höhere Wirkstoffkonzentration als ein Serum. Gerade für anspruchsvolle und reife Haut kann ein Augenkonzentrat einen sichtbaren Unterschied ausmachen, indem es Elastizität, Straffheit und Feuchtigkeit verleiht und Mimikfalten glättet.

      Augen-Roll-on

      Eine kühlende Augenpflege ist eine echte Wohltat im stressigen Alltag. Ein Massage-Tool verstärkt den angenehmen Effekt sogar noch. Besonders praktisch ist Augenpflege mit integriertem Roll-on-Applikator. Die kleine Kugel vereinfacht nicht nur den Auftrag, sondern schenkt auch eine wunderbare Massage.

      Augenmasken & Eye Pads

      Masken für den Augenbereich gibt es in den verschiedensten Varianten. Es gibt nährende Creme-Masken, die in einer dicken Schicht unter dem Auge aufgetragen werden und dort eine gewisse Zeit einwirken. Eine besonders beliebte Variante sind die zweiteiligen Eye Pads aus Hydrogel. Diese Gelpads mit Spa-Effekt werden unter den Augen aufgelegt und versorgen den Bereich mit belebender Feuchtigkeit.

      Multifunktionale Augenpflege-Produkte

      Wer bei der Beauty-Routine Wert auf Effizienz und Zeitersparnis legt, setzt gern auf multifunktionale Produkte. Einige Beauty-Produkte bieten Augenpflege und Make-up in einem, was einerseits kleine Makel und Unebenheiten sofort verschwinden lässt und andererseits langfristig perfektionierend wirkt.

      Augenpflege Tipps

      • UV-Schutz: Trotz leistungsstarker Anti-Aging-Wirkstoffe, ist und bleibt die Sonne eine der Hauptursachen für vorzeitige Hautalterung. Zum effektiven Sonnenschutz zählt nicht nur die klassische Sonnencreme. Auch eine stylische Sonnenbrille und der klassische Sonnenhut sind unterschätzte Beauty-Helferlein.
      • Routine: Wieso spricht man eigentlich immer von der Beauty-Routine? Weil es sich um ein wohltuendes tägliches Selfcare-Ritual handelt. Es gibt zwar Pflegeprodukte mit Sofort-Effekt, doch die meisten Wirkstoffe entfalten sich langfristig, was eine regelmäßige Anwendung erfordert.
      • Lebensstil: Auch wenn wir es nicht gern hören: Der Hautzustand wird zu einem hohen Maße von unseren täglichen Gewohnheiten beeinflusst. Dazu zählen unter anderem das Einhalten einer gesunden Schlaf-Routine sowie der Verzicht auf übermäßigen Alkohol-, Nikotin- und Zuckerkonsum.
      • Abschminken: Das A und O für schöne Haut ist die regelmäßige Reinigung. Für die Augenpartie ist eine besonders sanfte Behandlung nötig. Das bedeutet sowohl die Wahl eines milden Cleansers als auch das Verzichten auf Reiben, Rubbeln oder Ziehen.
      • Ice eyes, baby: Der Kühlschrank ist eine gute Möglichkeit die Augenpflege zu lagern. Das sorgt für einen wunderbaren Frischekick am Morgen und zusätzlich wirkt der kühlende Effekt abschwellend.
      • Das Äußere zählt: Da bei Augenpflege auf viele Konservierungsmittel verzichtet wird, sollte sie möglichst nicht im Tiegel daherkommen. Hier ist die Gefahr der Verunreinigung höher und die Haltbarkeit des Produkts fällt geringer aus. Deshalb solltet ihr lieber zur Augenpflege in der Tube oder im Spender greifen. Wer trotzdem nicht auf die Lieblingscreme im Tiegel verzichten möchte, kann zu einem hygienischen Spachtel für die Produktentnahme greifen. Außerdem sollet ihr in diesem Fall immer darauf achten, den Tiegel fest zu verschließen.

       

      Noch mehr hilfreiche Tipps, wie ihr das meiste aus eurer Augenpflege herausholen könnt, verrät euch Judith im Video.

      Welche Augenpflege ist die richtige für mich?

      Nun zur Frage aller Fragen: Welche Augenpflege ist denn nun die beste für mich? Das kommt vor allem auf das Problem an! In dieser Übersicht findet ihr nicht nur die besten Wirkstoffe gegen die häufigsten Beauty-Problemchen, sondern auch exklusive Produktempfehlungen von Judith Williams Cosmetics.

      Augenbereich Beauty-Problem

      Was hilft

      Empfehlungen

      Trockenheitsfältchen & mangelnde Feuchtigkeit

      Hyaluron

      Hyaluron Aktiv Multi-Moisture Augencreme

       

      Hydrolyte Hydrogel Eye Pads

      Tränensäcke & geschwollene Augen

      Kühlung, Massage, verschiedene abschwellende Wirkstoffe

      Peptide Science Triple-PEP Eye Serum

       

      Life Long Beauty Ultra Lift Eye Cream

      Krähenfüße & Fältchen

      Retinol

      Retinol Expert Augen Intensivkonzentrat

       

      Beauty Institute Eye Concentrate

       

      Retinol Science Elite Eye Cream

      Schlaffe Haut & mangelnde Festigkeit

      Kollagen, Peptide

      Kollagen Aktiv Lifting Augencreme

       

      Peptide Science

      Ultimate Firming Eye Pads

       

      DermaPerfect Eye Lid Lift

      Müdigkeit, Schwellungen & Augenringe

      Koffein & Teein

      BioticBoost Eye Cream

       

      Phytomineral Vitamin Eye Wonder

       

      Skin Revolution Edelweiss

      Stem Cell Renewal Eye Gel

       

      Während feuchtigkeitsspendendes Hyaluron für eine angenehme Prallheit und Erfrischung sorgt, wirken Koffein und Teein abschwellend sowie energiespendend. Kollagen und Peptide boosten dagegen die Elastizität und Hautdichte. Wer von unterschiedlichen Wirkstoffen profitieren möchte, nutzt abends und morgens unterschiedliche Produkte oder wechselt ab.

      Weitere Augenpflege-Empfehlungen

       

      FAQ zum Thema Augenpflege

      Nachfolgend beantworten wir die häufigsten Fragen zum Thema Augenpflege.

      Ab wann sollte man Augenpflege verwenden?

      Ab 25 beginnt die Haut weniger Feuchtigkeit zu produzieren. Ab dann lohnt es sich, vorbeugend eine mit einer Pre-Aging-Augenpflege zu arbeiten. Mit der Zeit lässt dann auch die Kollagenproduktion nach und die Haut verliert an Elastizität. Möglicherweise bilden sich erste Fältchen, Tränensäcke und sonnenbedingte Pigmentstörungen. Die ideale Pflege richtet sich zwar eher nach den Haubedürfnissen als nach dem Alter, es gibt jedoch grobe Empfehlungen für verschiedene Altersstufen:

      Augenpflege ab 25: Die Haut wünscht sich ab Mitte 20 Feuchtigkeit, Feuchtigkeit und nochmals Feuchtigkeit. Für eine sichtbar frische und glatte Augenpartie empfiehlt sich Pflege mit Hyaluron. Sie polstert die Haut auf und sorgt für einen gut durchfeuchteten Teint.

      Augenpflege ab 35: Ihr wollt die Augenpartie verfeinern und erste Fältchen sichtbar verbessern? Dafür eignet sich Retinol. Der Wirkstoff ist nicht nur eine echte Anti-Aging-Wunderwaffe, sondern sorgt auch bei jüngerer Haut für ein feines Hautbild sowie ein umwerfendes Strahlen.

      Augenpflege ab 50: Reifere Haut ist anspruchsvoll und wünscht sich intensive Straffung sowie eine Aufpolsterung der Augenpartie. Augenpflege mit Kollagen gibt der Haut die verlorene Elastizität zurück. Zudem kann mit Kollagenpflege die Hautdichte verbessert werden und ein optischer Straffungseffekt erzielt werden.

      Wann verwende ich Augenpflege in meiner Beauty-Routine?

      In der Beauty-Routine kommt die Augenpflege nach dem Serum und vor der Creme. Dabei könnt ihr abends zu einer reichhaltigen Augencreme greifen, die die Regenerationsprozesse der Haut unterstützt. Tagsüber eignet sich ein leichtes Gel oder Serum ideal als Make-up-Grundlage. Seid ihr euch nicht sicher, welche Pflegeschritte eine gelungene Routine umfasst? Im Beitrag Die Basics der Gesichtspflege – Beginner's Guide erfahrt ihr, was ihr für die perfekte Pflegeroutine braucht und wie ihr sie sinnvoll aufbaut.

      Was kann ich noch tun?

      Ein strahlender Blick ist nicht nur eine Frage der richtigen Pflege. Gerade die feine Hautpartie an den Augen verzeiht Stress, Schlaf- oder Nährstoffmangel nur schwer. Achtet deshalb auf eine gesunde Lebensweise, eine vernünftige Ernährung und beobachtet, was eurer Haut – und euch selbst – wirklich guttut.