Haare

13 Produkte

KOSTENLOSER VERSAND!

Ab einem Bestellwert von 40 €

Filtern

      Haarpflege

      Sichtbar gepflegtes und wunderbar glänzendes Haar wünschen wir uns alle. Egal ob glatt, lockig oder gewellt. Eine glänzende Haarpracht ist mit den richtigen Pflegeprodukten, einigen hilfreichen Tipps und etwas Geduld kein unerreichbarer Traum mehr.

      Die Haarpflegeprodukte von Judith Williams Cosmetics begeistern mit hochwirksamen Formulierungen, die das Haar mit der geballten Kraft der Natur versorgen. Sorgfältig ausgewählte Inhaltsstoffe wie Bio-Arganöl, Kamille oder Bambusextrakt schenken dem Haar neues Leben. Das Produktsortiment von Judith Williams Cosmetics bietet natürlich alles, was man für eine optimale Pflegeroutine braucht.

       

      Reinigung mit Shampoo

      Wie bei der Gesichts- und Körperreinigung gilt auch bei der Haarwäsche der einfache Grundsatz: erst reinigen, dann pflegen. Ein Shampoo soll in erster Linie Kopfhaut und Haar schonend, aber gründlich reinigen. Der erste Schritt bei der Haarwäsche befreit also von Schmutz, Schweiß, Schuppen und eventuellen Rückständen von Stylingprodukten. Auch wenn das Haarewaschen genauso wie das Zähneputzen für viele so zur täglichen Routine gehört, gibt es überraschend viele Fehler, die es zu vermeiden gilt. Für optimale Reinigungsergebnisse gilt es ein paar einfache Punkte zu beachten.

      Shampoo Tipps:

      • Produktmenge: Die meisten Menschen nutzen beim Shampoonieren zu viel Produkt. Eine haselnussgroße Menge reicht meist aus. Einfach mit Wasser zwischen den Handflächen aufschäumen und in die nasse Kopfhaut einmassieren.
      • Einwirken lassen: Das Shampoo etwa zwei Minuten einwirken lassen, damit Schweiß und Schmutz auch effektiv entfernt werden können. Besonders Shampoos mit Pflegewirkstoffen können diese erst nach einiger Zeit entfalten und sollten daher nicht sofort wieder ausgewaschen werden.
      • Längen aussparen: Shampoo kommt nur auf die Kopfhaut, da Längen und Spitzen spätestens beim Ausspülen mit dem Shampoo in Kontakt kommen und automatisch mitgereinigt werden. Das zusätzliche Einarbeiten des Shampoos in den Längen würde diese Haarpartien nur unnötig austrockenen.

        Conditioner – Must-have der Haarpflege

        Shampoo und Conditioner sollten immer Hand in Hand gehen. Ein Conditioner, auch Spülung genannt, dient als Pflege nach der Reinigung. Anders als das Shampoo enthält er Inhaltsstoffe, die das Haar nachhaltig schützen. Er schließt und versiegelt die Haarstruktur, was sie einerseits zum Glänzen bringt und andererseits vor negativen Umwelteinflüssen schützt. Nach dem gründlichen Ausspülen des Shampoos wird der Conditioner in die feuchten (nicht nassen) Spitzen und Längen eingearbeitet. Jetzt ein bis drei Minuten einwirken lassen und dann die Reste gründlich ausspülen.

        Conditioner Tipps:

        • Zu guter Letzt: Der Conditioner bildet den Abschluss jeder Haarwäsche und wird daher auch nach Kuren oder Haarmasken genutzt. Den Conditioner auftragen, ein paar Minuten einwirken lassen und anschließend sorgfältig ausspülen.
        • Richtige Menge: Je nach Haarlänge genügt eine haselnuss- bis walnussgroße Portion, welche nur in Spitzen und Längen eingearbeitet wird. Der Conditioner kommt nicht in den Ansatz, da die Kopfhaut mit Conditioner nichts anfangen kann und nur schneller nachfetten würde.
        • Kalter Abschluss: Wer das Haar zuletzt mit kaltem Wasser abbraust, schenkt ihnen zusätzlichen Glanz.

          Haarkur und Haarmaske

          Kuren und Masken werden im Bereich der Haarpflege aufgrund ihrer intensiven Pflegewirkung geschätzt. Für viele Frauen sind sie deshalb fester Bestandteil der regelmäßigen Pflegeroutine. Sowohl Haarkur als auch -maske kräftigen das Haar, spenden Feuchtigkeit und verleihen geschmeidigen Glanz bis in die Spitzen. Die Pflegeprodukte werden ins feuchte Haar einmassiert und nach der Einwirkzeit gründlich ausgespült.

          Haarmaske Tipps:

          • Häufigkeit: Aufgrund der reichhaltigen Formulierungen sollten solche Spezialpflegeprodukte nur alle zwei Wochen in das Haircare-Programm integriert werden.
          • Menge: Die Menge richtet sich ähnlich wie beim Conditioner nach der Haarlänge. Für kurzes bis schulterlanges Haar ist eine haselnussgroße Menge ausreichend, langes Haar wünscht sich entsprechend mehr Produkt.
          • Unterschied: Beide Produkte sind sehr ähnlich formuliert und verfolgen das gleiche Ziel. Im Regelfall ist die Maske mit mehr Ölen angereichert, was sie zum etwas reichhaltigeren Pflegeprodukt macht.

            Leave-in-Produkte fürs Haar

            Nach dem Wasch- und Pflegeritual unter der Dusche geht es im Badezimmer weiter. Leave-in-Haarpflegeprodukte können mit wenig Aufwand überzeugende Ergebnisse liefern. Sie werden, wie der Name schon verrät, nicht ausgewaschen, sondern bleiben im Haar. Ob Serum, Öl oder Pflegespray, je nach Haarstruktur und Pflegebedürfnis eignen sich andere Produktkategorien.

            • Serum: Ein Serum zeichnet sich durch die besondere Textur und die hohe Konzentration an Pflegewirkstoffen aus. Ob als Treatment für die Spitzen, als Retterin gegen Frizz oder als Kopfhautpflege – Haarseren gibt es für unterschiedliche Anwendungsbereiche.
            • Haaröl: Haaröl schenkt der Mähne ein glänzendes Finish. Das Haar wird umschlossen und versiegelt, was für einen tollen Glanz und leichtere Kämmbarkeit sorgt. Da Haaröl sehr ergiebig ist, reichen meist schon wenige Tropfen aus.
            • Leave-in-Spray: Weil Leave-in-Pflegesprays liefern mit wenig Aufwand tolle Pflegeergebnisse. Deshalb sind sie vor allem unter Haircare-Minimalisten beliebt. Sie eignen sich auch perfekt für zwischendurch oder wenn es mal schnell gehen muss.

              Individuelle Pflege für jeden Haartyp & Haarbedürfnis

              Für jedes Haarproblem gibt es die passenden Linien. Die Produkte solcher Linien sind aufeinander abgestimmt und erzielen in Kombination bestmögliche Ergebnisse. Unter anderem bietet Judith Williams Cosmetics spezielle Haircare-Linien für Reparatur, Feuchtigkeit, Volumen sowie Farbpflege. Die hochwirksamen Rezepturen beinhalten sorgsam ausgewählte und leistungsstarke Inhaltsstoffe. Enthalten ist alles, was das Haar braucht, um stark, gepflegt und schön zu sein. Dabei verzichtet Judith Williams Cosmetics auf überflüssige Inhaltsstoffe.

              Bevor wir uns für eine Pflegelinie entscheiden, müssen wir erst feststellen, welche Bedürfnisse unser Haar hat und welche Ziele wir verfolgen wollen.

              Pflege für trockenes Haar

              Das Haar verliert mit der Zeit an Feuchtigkeit und kann diese schlechter speichern. Äußere Einflüsse wie UV-Strahlung, trockene Heizungsluft oder regelmäßige Hitzestylings fördern diesen Verlust zusätzlich. Strohiges, stumpfes und glanzloses Haar ist ein Anzeichen für trockenes Haar. Die Judith Williams Cosmetics Feuchtigkeitslinie mit Arganöl, natürlichem Glycerin und Panthenol ist ein echter Moisturizing-Boost. Die Feuchtigkeit wird durch einen pflegenden Schutzmantel im Haar eingeschlossen, wodurch es an jugendlicher Flexibilität, Geschmeidigkeit und Fülle gewinnt.

              Pflege für feines Haar

              Feines Haar ist meist genetisch bedingt. Im Laufe der Zeit kann aber auch dichtes Haar an Volumen verlieren. Es wünscht sich jetzt Pflege, die für Kraft, Volumen und eine volle Haarstruktur sorgt. Wirkstoffe wie Arcacia Kollagen und Bambusextrakt verleihen müdem, schweren und kraftlosem Haar kontrollierte Leichtigkeit und gesundes Volumen, ohne es statisch aufzuladen. Für griffiges Haar mir lebendiger Bewegung.

              Pflege für coloriertes Haar

              Jede Farbbehandlung beansprucht die Haarstruktur. Coloriertes Haar wirkt oft struppig und glanzlos. Spezielle Farbpflegelinien kümmern sich um von Farbe geschädigtes Haar. Die Farbpflegelinie von Judith Williams Cosmetics revitalisiert mit einem kraftvollen Protein-Komplex und Jojobaöl. Diese versorgen das Haar mit den nötigen Nährstoffen, ohne es zu beschweren. Die Schuppenschicht wird geglättet, was eine natürliche Struktur und zeitlosen Glanz zaubert.

              Pflege für strapaziertes Haar

              Gestresste Kopfhaut, Haarschäden, Frizz und ein lebloses Aussehen – das alles können Anzeichen für strapaziertes Haar sein. Es möchte jetzt mit geeigneten Nährstoffen versorgt werden. Die Judith Williams Cosmetics Reparaturlinie setzt dabei auf natürliche Inhaltsstoffe wie Brennnessel, Malvenblüten und Kamille. Der ganzheitliche Pflegekomplex für strapaziertes Haar reduziert Haarschäden und beruhigt irritierte Kopfhaut. Eine gesunde Kopfhaut ermöglicht, dass starkes und gesundes Haar nachwächst. Für jugendlichen Glanz und Geschmeidigkeit.

               

              Tipps für schön gepflegtes Haar

              • Achtsamkeit: Auch beim Thema Haarpflege müssen wir lernen, mehr auf unsere Bedürfnisse zu achten. Die können sich nämlich durchaus ändern. Wie unsere Haut verändern sich auch Kopfhaut und Haar mit der Zeit. Dann wird vielleicht eine angepasste Pflege nötig. Solche veränderten Bedürfnisse können viele Ursachen haben: Jahreszeitenwechsel, hormonelle Veränderungen, die neue Haarfarbe oder eine veränderte Stylingroutine.
              • Durchdachte Pflege: Die meisten Marken bieten Haarpflegelinien, die auf ein bestimmtes Haarbedürfnis abzielen. Die Produkte und Wirkstoffkombinationen sind sorgfältig ausgewählt und aufeinander abgestimmt. Deshalb können die überzeugendsten Ergebnisse mit solchen Linien erreicht werden.
              • Wie häufig Haarewaschen: Nicht zu oft und nicht zu selten ist die Devise. Zu häufiges Waschen reizt die Kopfhaut und die Haare trocknen schneller aus, da schützende Öle herausgespült werden
              • Regelmäßige Extras: Masken, Kuren und Leave-ins können einen echten Unterschied machen. Solche Pflegebooster sorgen bei regelmäßiger Anwendung für vitales und gesundes Haar.
              • Cool bleiben: Hitzestylings mit Föhn, Glätteisen und Lockenstab können zwar Traumfrisuren kreieren, doch die extreme Hitze beschädigt die Haarstruktur. Deshalb sollten wir dem Haar regelmäßig eine Auszeit gönnen und auf solche Stylingtools verzichten.
              • Heißwäsche: Auch wenn eine heiße Dusche für viele als Inbegriff von Entspannung gilt, für unser Haar bedeutet Hitze immer Stress. Wer mutig genug ist, das Haar zum Abschluss kalt abzubrausen, wird sogar mit extra Glanz belohnt.
              • Problemen vorbeugen: Sonnenbäder ohne Hut, Meer- oder Poolwasser, tägliches Haarewaschen oder regelmäßige Farbbehandlungen beanspruchen das Haar. Wer sein Haar vor solchen Strapazen schützt, wird den nächsten Frisörbesuch noch eine ganze Weile hinauszögern können.